Atlas WMS ermöglicht, dass mehr als 900 Kioske in Kroatien täglich die von ihnen bestellte Ware erhalten

19. 09. 2019

Das kroatische Unternehmen Tisak plus hat das Zentrallager in Zagreb modernisiert. Implementiert wurde das Lagerverwaltungssystem Atlas WMS. Dieses erfüllt mithilfe von eingebauten zusätzlichen Funktionalitäten und angepassten Lösungen gänzlich die Bedürfnisse des Auftraggebers. Es gewährleistet eine schnelle Systemtätigkeit, bearbeitet große Datenmengen, verfügt über eingebaute Kontrollsysteme, wobei das AOP-Modul für eine korrekte Bearbeitungsreihenfolge der Aufträge sorgt und die Datenübertragung zur App gewährleistet, die für die Distribution und Rückverfolgbarkeit bis zu den Verkaufsstellen eingesetzt wird. In kroatischer Sprache.

Das Unternehmen Tisak plus, Mitglied der Forten Gruppe, ist Eigentümer der größten Kiosk-Handelskette in Kroatien. Das Netzt umfasst landesweit mehr als 900 Verkaufsstellen. Es ist der führende kroatische Vertreiber von Drucksachen, Tabakwaren, Prepaid- und Einstiegspaketen für Telekommunikationsbetreiber sowie sonstige kommerzielle Waren. Es ist der einzige lokale Großhändler, der die tägliche Warenlieferung an alle Kunden, ungeachtet deren Größe – von kleinen Familienbetrieben über Lokalhändler bis hin zu den größten nationalen Handelsketten – ermöglicht. Die Versorgung aller Einzelverkaufsstellen läuft aus dem Zentrallager in Zagreb.

Optimierte Prozesse und Gewährleistung einer besseren Rückverfolgbarkeit
Im Lager werden aus manuellen Lagern bekannte Standardprozesse durchgeführt: von der Warenübernahme, Lagerung, Bestandsaufnahme, Bestandsübertragung, bis hin zur Warenausgabe anhand von Transportaufträgen. Zur Verbesserung der Rückverfolgbarkeit und Prozessoptimierung wurde die Entscheidung für die Implementierung der Lösung Atlas WMS getroffen. Dabei mussten wir zwei wesentliche Eigenschaften der dort bewährten Prozesse berücksichtigen:

  1. täglich wird eine große Anzahl von Kommissionierungsaufträgen bearbeitet, wobei die Zeit für deren Bearbeitung sehr knapp ist;
  2. der Versand hat nach einer genau festgelegten Reihenfolge der Aufträge zu verlaufen, denn in der Regel werden zuerst Aufträge für die am weitesten entfernten Verkaufsstellen abgewickelt.

Bearbeitung großer Datenmengen in extrem kurzer Zeit
Für die Bearbeitung einer großen Anzahl von Kommissionierungsaufträgen in kurzer Zeit bedurfte es einer entsprechenden Systemgeschwindigkeit. Dies konnten wir durch die Optimierung der Suchaufträge in der Datenbank bei gleichzeitiger Minimierung der Schritte beim Endverbraucher, also beim Kommissionierer, ermöglichen. Atlas WMS ist so konzipiert, dass es dem Kommissionierer die notwendige Anzahl der RPC-Kästen (Returnable Plastic Crates) für die Kommissionierung eines bestimmten Auftrags vorschlägt. Die Anzahl der Kästen wird anhand der Verpackungsdaten des Kommissionierungsartikels und der bekannten Dimensionen des RPC-Kastens ermittelt. Der Benutzer bereitet somit die Kästen im Voraus vor und druckt für die weitere Rückverfolgbarkeit im Voraus eine entsprechende Anzahl von Aufklebern aus.

Das von Tisak plus täglich versorgte Distributionsnetz ist sehr breit verzweigt, daher ist die rechtzeitige Versorgung aller landesweiten Verkaufsstellen eine Herausforderung. Mithilfe des in Atlas WMS integrierten Moduls für die automatische Datenbearbeitung (AOP) und des auf dem Auftrag angegeben Wegs, wird eine genau festgelegte Reihenfolge der Auftragsbearbeitung definiert. Zuerst werden die Aufträge für die am weitesten entfernten Standorte, wie z.B. Dubrovnik, bearbeitet. AOP sorgt zudem für die Zuordnung der Bestände zu Versandaufträgen, die Zuteilung von Kommissionierungsaufträgen zu Benutzern direkt an den RF-Terminals sowie die Erstellung von Aufträgen, die unter den Mindestbestand gesunkene Bestände ersetzen.

Die richtige Ware in die richtigen Hände
Integrierte Kontrollen im Atlas WMS sorgen dafür, dass die richtige Ware in die richtigen Hände gelangt, bzw. dass bei der Übertragung der Kommissionierungskisten auf die Paletten, bei der Transportzuordnung der Aufträge sowie bei der Verladung der Paletten auf die LKWs die bestellte Ware nicht verwechselt wird.

Auch die Kommissionierung ist mit einem Kontrollsystem ausgestattet. Nach diesem Prozess gelangt die Ware zum Kontrolleur, der sie je nach Warenart (Lebensmittel, Non-Food-Produkte, Tabakware u. Ä.) zählt. Zur besseren Vorstellung: Bei Zigaretten wird jedes Päckchen eingescannt, bei Lebensmitteln wird der Verpackungscode eingescannt und die Stückzahl eingegeben, bei Wertzeichen wie Telefonkarten, Straßenbahnfahrkarten u. Ä., wird lediglich die Kontrolle bestätigt.

Gerade Tabakwaren sind ziemlich aufwendig, da hier zusätzlich die EU-Richtlinie für Tabakerzeugnisse zu berücksichtigen ist. Laut dieser ist die Erfassung der Bewegungen von Tabakerzeugnissen in der gesamten Lieferkette – vom Hersteller bis zum letzten Wirtschaftsteilnehmer vor der ersten Verkaufsstelle sicherzustellen. Entsprechend wurde von uns eine Unterstützung für das Einscannen und Speichern besonderer Identifizierungsmerkmale von Tabakerzeugnissen sowie das Abschicken der geforderten Daten an einen unabhängigen Anbieter für Datenspeicherung eingebaut.

Zusätzliches Lager geplant
Das Unternehmen Tisak plus verwendet für die Lieferung und Rückverfolgung der Pakete die mobile App 3P, die von Atlas WMS aus dem Zentrallager die für den Versand notwendigen Daten zu den Aufträgen, Warenkästen und Paletten zugeschickt bekommt. Durch diese Verbindung konnten die Prozesse im Unternehmen zusätzlich optimiert werden.

Tisak plus denkt bereits über ein weiteres Lager an einem anderen Standort nach. Sollten sie sich dafür entscheiden, können wir unsere Lösung Atlas Global anbieten, mit der sie alle ihre Lager miteinander verbinden können.

Atlas WMS ermöglicht, dass mehr als 900 Kioske in Kroatien täglich die von ihnen bestellte Ware erhalten
Zurück