Atlas WMS unterstützt Sapa's Wachstumsambitionen

09. 12. 2016

Sapa Building System, Teil der norwegischen Sapa-Gruppe, ist einer der größten europäischen Lieferanten von Alu-Bausystemen. Die Gruppe hat Niederlassungen in 20 Staaten weltweit und ist einer der führenden europäischen Hersteller von Aluminium für die Anwendung im Bauwesen.

Ein großes Geschäftsvolumen zieht gewöhnlich auch große Herausforderungen nach sich. Vor einer solchen Herausforderung stand die Sapa Building Systems Ltd im britischen Tewkesbury, wo die Lager und Prozesse bestmöglich optimiert werden sollten. Gab es anfangs beim Auftraggeber noch einen Hauch an Zweifel bezüglich unseres Systems und dessen Funktionalität, so verflog er, wie sie sagen, sofort: "Bei der Wahl des Lieferanten gibt es immer Bedenken darüber, ob man sich gut verstehen und eine langfristige Partnerschaft aufbauen wird. Wir waren bald beruhigt, denn das Epilog-Team hat bewiesen, dass es sich in Sachen Lagerbetrieb ausgezeichnet auskennt, dass es die Arbeit proaktiv angeht und in der Lage ist, Probleme auf innovative Weise zu lösen. Bei Epilog versteht man die operativen Anforderungen und bietet dem Auftraggeber noch mehr als vereinbart. Während des gesamten Prozesses waren sie geduldig und erfinderisch. Und nicht zuletzt: sie passten sich schnell an Sapa's Arbeitsweise an!"

Wie? Mit der Einführung des Systems Atlas WMS haben wir für so manche zusätzliche Zeit- und Geldersparnis gesorgt: ab jetzt kann man den Bestand mitverfolgen, die Bewegungen des Gabelstaplers sind optimal, außerdem wurde durch die Konsolidierung die Anzahl der Kommissionierungen reduziert und alle Tätigkeiten in Papierform wurden eingestellt.

Obwohl Atlas WMS im Grunde ein Lagerverwaltungssystem ist, haben wir seine Funktionalität für die Sapa Building Systems Ltd erweitert. Auf diese Weise haben wir die gesamte Walzlinie einschließlich Materiallieferung und -verbrauch sowie Handhabung der Produkte und Reste unterstützt. Unser Atlas WMS verwaltet ab jetzt auch die Materiallieferung für die Herstellung von Bausätzen und den erneuten Empfang der fertigen Bausätze ins Lager.

Die Kommissionierung wurde je nach Materialart, Lagerungstyp und Bestimmungsort der Ware organisiert und abgestimmt. Der Kommissionierungsprozess kann auch von Vorrangsaufträgen und der Ebene des Auftragspostens, dem Lieferdatum des Materials, der Materialroute und anderen Maßstäben, die eine übersichtlichere Geschäftstätigkeit und effizientere Arbeitsorganisation ermöglichen, abhängen.

Die Gabelstaplerfahrer haben jetzt einen Überblick über die beantragten Bewegungen und deren vom Lageraufseher festgelegten Vorranglisten. Mit der Bewegungsoptimierung Hubtex organisiert der Gabelstapler zwischen den horizontalen Regalen die Bewegungen zu einer effizienten Kombination, was folglich große Bewegungsänderungen, Übergänge und sonstige zeitaufwändige Manöver reduziert. 

Die nach dem Prinzip "Ware zu Person" funktionierenden vertikalen Regalsysteme wurden mit Hilfe einer TCP/IP Schnittstelle und externen Displays mit für die Kommissionierung notwendigen Zusatzinformationen in das System Atlas WMS integriert. Zwecks Reduzierung der Anzahl der Falschlieferungen werden der Containerbereich und die Paketkontrolle an den einzelnen Standorten bis zu deren Verladung auf LKWs gänzlich von Atlas WMS verwaltet. Mit der Internet-App Atlas WMS Dashboard ist durch die Visualisierung der Schlüsselindikatoren wie Gesamtbestände, Umsatz usw. die Verfolgung der aktuellen Lage im Lager ab jetzt ein Kinderspiel.

Unsere britische Mission ist ein Erfolg, was die Reaktion des zufriedenen Auftraggebers, des  Betriebsleiter bei Sapa, Nigel Eley bestätigt: "Seit der Implementierung von Atlas WMS können wir Verbesserungen in der Genauigkeit der Bestände beobachten, auch der Materialfluss und die Genauigkeit der Bestände auf den einzelnen Standorten haben sich deutlich verbessert. Wir haben jetzt ein System, das Sapa's Wachstumsambitionen unterstützen wird!"

Atlas WMS unterstützt Sapa's Wachstumsambitionen
Zurück